Google Suche im Portal

Registrierung  English
 Home 
Museum Aktuell


MUSEUM
AKTUELL

Eur.
Museen

Eur.
Ausstellungen


SHOP


ExpoTime!


Media-BLOG

Eur.
Firmen


Verlag


Hilfreiches


Sonderausstellungen

Leihausstellungen

Sonderausstellungen
   Upcoming and running exhibitions

Ausstellungsbesucher, Museumsprofis und Journalisten finden hier Sonderausstellungen aus ganz Europa. Abgedeckt werden nach ICOM Museen, Ausstellungshallen, Science Centers, Botanische Gärten, Zoos etc Geographisch decken wir die europäische Türkei und Israel zusätzlich ab. Vuele Museen haben leider nicht mehr die Kapazitäten, uns Ihre Ausstellungen mitzuteilen.SQL-Datenbankabfrage sowie oben Abfrage des gesamten Portals mittels Google.

Viel Vergnügen!

Welcome to our exhibition module covering Europe, European Turkey and Israel. According to ICOM we include museums, exhibition halls, science centers, botanical gardens, zoos etc. Due to reduction of personnel, many museums are unable to communicate their exhibitions to us. SQL-query with additional Google search tool for the whole portal. Enjoy!

Standardsuche / Standard search
1. Suche in / Search by:
Exhibitions  Volltext/Fulltext  Ort/City, Museumname
2. Suchtext / Search text:  
 
Keine Platzhalter erforderlich / No Joker needed
Bitte GROSS/klein Schreibung beachten / please, consider upper & lower cases

5 gefunden / found
Blick hinter Klostermauern


Von/from: 18.03.2018  Bis/until: 06.01.2019

In der Stiftsführung erleben die Besucher ein aktives Kloster mit 18 Mönchen. Sie wandern durch die Jahrhunderte der Architektur von der Romanik zum Barock bis in die moderne Marienkapelle. Die Ausgrabungen der letzten Jahre führen in die Frühgeschichte der Steiermark. Markgraf Leopold I. aus dem Adelsgeschlecht der Traungauer ist der Stifter von Rein. Von dieser Markgrafenfamilie aus Steyr erhielt das Land den Namen Steiermark. Das Grab des Stifters in der Marienkapelle ist ein Höhepunkt jeder Stiftsführung, in deren Rahmen die Besucher außerdem die Kreuzkapelle, die Basilika, den Alten Konvent mit Sommerrefektorium und die Äbtegalerie besichtigen.
 
Öffnungszeiten / Opening
Stiftsführung "Blick hinter Klostermauern" Ab 18.März 2018 täglich Mo-So 10:30 und 13:30; Gruppen ab 15 Personen nach Voranmeldung zwischen 9 und 17 Uhr: gruppe@stift-rein.at oder +43 (0)3124-51621-53.

Veranstalter / Institution
Zisterzienserstift Rein
Rein 1
AT 8103 Rein

Tel.: +43 (0)3124-51621
Fax: +43-3124-51621-34
E-Mail: info@stift-rein.at
WWW: http://www.stift-rein.at

MAASAI - Baumeisterinnen von Ololosokwan


Von/from: 05.05.2018  Bis/until: 04.11.2018

Eingebettet in die Kulisse der Hochlandebenen Serengeti und Maasai Mara sind Maasai Frauen verantwortlich für den Bau und den Erhalt der traditionellen Hütten (Enkaji). Anhand von zehn Maasai Baumeisterinnen aus Ololosokwan in Tansania und der Präsentation ihrer erbauten Gebäude ermöglicht die Ausstellung eine baukulturelle Annäherung an Lebensgeschichten und Alltag dieser Frauen und so Einblicke ins heutige Leben der Maasai.
Eine Kooperation mit dem Frauenmuseum Hittisau, kuratiert von Cornelia Faißt.


Bild: Naserian Kipees, Baumeisterin aus Ololosokwan. Foto: karinnussbaumer.com

 
Öffnungszeiten / Opening
Donnerstag - Sonntag von 10.00 - 17.00,
letzter Einlass 16.15

zus. Veranstaltungen / additional events
Eröffnungsmatinée am 5. Mai von 10.00 - 14.00 Uh
Am Tag der Eröffnung freier Eintritt - freiwille Spenden kommen dem Verein Sidai (Bildung für Mädchen) und somit den Frauen von Ololosokwan zugute.

 
Veranstalter / Institution
Museum der Völker
St. Martin 16
AT 6130 Schwaz

Tel.: +43-5242-66090
Fax: +43-5242-66091
E-Mail: info@museumdervoelker.com
WWW: http://www.museumdervoelker.com

Ilva. Eiserne Spuren unter der Sonne der Toskana


Von/from: 17.06.2018  Bis/until: 28.10.2018

Die Toskana ist die Wiege der europäischen Eisen- und Stahlporduktion. Über 3000 Jahre wurde hier „Ilva“ (etruskisch für „Eisen“) hergestellt. Seit den 1960er Jahren befindet sich die Region im Umbruch. 2015 haben zwei deutsche Fotografinnen und drei italienische Fotografen Stätten dieses Strukturwandels besuchen und dokumentieren können. Die Spannbreite der entstandenen Fotos reicht von ästhetischen Details über die dokumentarische Totale bis hin zu Menschen (noch) an ihrem Arbeitsplatz. Für die Toskana, wo die Schau 2019 präsentiert wird, sind die Aufnahmen großenteils schon heute Geschichte und zeigen, was war, bevor der Bagger kam.
 
Öffnungszeiten / Opening
Di-So 10-18 Uhr

Veranstalter / Institution
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31-33
DE 45527 Hattingen

Tel.: + 49 2324 9247-140
Fax: + 49 2324 9247-112
E-Mail: henrichshuette@lwl.org
WWW: http://www.lwl.org/industriemuseum/standorte/henri

ZONA DEFORMABILE - Von öffentlichen und privaten Räumen


Von/from: 16.09.2018  Bis/until: 28.10.2018

In der Gruppenausstellung, kuratiert von Natalie de Ligt, mit Maaz Ali, Susann Gassen, Jörg Obergfell, Corinna Schnitt, Nina Weber und den Weltanschauungsbeauftragten werden Arbeiten gezeigt, bei denen weniger architektonische und gestalterische Aspekte von Innen- und Außenraum im Vordergrund stehen, sondern vielmehr das, was durch die Beschaffenheit und den Zustand von Räumen oder durch den Umgang mit ihnen transportiert wird. Hierbei zeigt sich unter anderem, dass zwischen dem Privaten und Öffentlichen bzw. dem Individuellen und Kollektiven nur flexible Grenzen gezogen werden können. Wenn etwa vermeintlich Privates durchaus gesellschaftspolitische Relevanz und Zündstoff birgt wie bei Susann Gassen, oder wenn das heimische Wohnzimmer in seiner Funktion als Schutzraum ad absurdum geführt wie bei Corinna Schnitt. Nina Webers farbige Zeichnungen zeigen kammerartige Innenräume, die zur hermetischen Herberge von individuellen wie kollektiven Ängsten und Sehnsüchten werden. Manche der ausgewählten Arbeiten, wie jene von Jörg Obergfell und den Weltanschauungsbeauftragten, fokussieren – bisweilen mit satirisch-ironischem Humor – auf Stadtraum und Architektur als Ausdruck eines gesellschaftlichen Zustands oder einer Haltung der Gesellschaft zu Kultur. Maaz Alis Zugriff auf den öffentlichen Raum erfolgt hingegen ganz ungefiltert nach dem Prinzip der Aneignung durch unermüdliches zeichnerisches Memorieren.
«Zona deformabile» meint in der Übersetzung die Knautschzone beim Auto. Im Deutschen kann der Begriff auch im übertragenen Sinn Anwendung finden. Das italienische «deformabile» wiederum weckt die Assoziation zu Zuständen, Situationen oder Dingen, die veränderlich, flexibel oder gar prekär sein können.

Bildhinweis:
Susann Gassen
Der gute Geschmack - Fünfziger Jahre
2011
Acryl auf Leinwand
126 x 156 cm
Foto: Horst Ziegenfusz
© VG Bild-Kunst Bonn
 
Öffnungszeiten / Opening
Mi-Sa 13-18 Uhr & So+Fei 11-17 Uhr

zus. Veranstaltungen / additional events
Führungen am 23.9. um 14 Uhr u. 14.30 Uhr, am 30.9. um 11 Uhr, am 14.10. um 11 Uhr, am 21.10. um 11 Uhr, am 28.10. um 16 Uhr

 
Sponsor(en) / Sponsors
KochInvest & Förderkreis kunst galerie fürth

Veranstalter / Institution
kunst galerie fürth
Königsplatz 1
DE 90762 Fürth

Tel.: (0911) 974-1690
Fax: (0911) 974-1692
E-Mail: info@kunst-galerie-fuerth.de
WWW: http://www.kunst-galerie-fuerth.de

Industrial Scars


Von/from: 05.10.2018  Bis/until: 26.05.2019

Ausstellung mit Luftbildaufnahmen des international renommierten Fotografen J Henry Fair über die Narben der Industrie, die Zerstörung der Natur durch die Suche nach Rohstoffen oder die Produktion von Industrie- und Massengütern. Mit Diskussionsforen zum Thema Industriefolgen.
 
Öffnungszeiten / Opening
Di-So 10-18 Uhr

Veranstalter / Institution
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31-33
DE 45527 Hattingen

Tel.: + 49 2324 9247-140
Fax: + 49 2324 9247-112
E-Mail: henrichshuette@lwl.org
WWW: http://www.lwl.org/industriemuseum/standorte/henri


« zurück / back

 
hinweis

KAL Logo



 
Jump to KONSERVATIV


Easy quotation tool and search for articles

EXPOTIME! Easy quotation tool and search for articles, 2012-2017

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

weit über 2000 Quellen, 1 CD mit interakt. PDF
22 €, bestellbar im Shop

Stay alert!

Stay alert!

Hier finden Sie Updates zum Buch "Fälschungserkennung".
Neueste Einträge:
Gründe für massenhafte de Chirico-Fälschungen
All'antica Medaillen der Renaissance
Gefälschte Lebensmittel in Deutschland kein Thema
Painters at Dafen Village
Ausstellungen zu einem alten Tuch aus dem Orient
Nachtrag zum sog. Kölner Kunstfälscherprozeß 1949/50
Gefälschte CITES-Zertifikate
Eine ungewöhnliche Beschlagnahme
Was wäre wenn? Moordorf, Bernstorf und Nebra. Ein Lehrstück in zwei Akten
Marino Massimo de Caro
Diskos von Phaistos erneut unter Fälschungsverdacht gestellt


Das Buch zur Technikpräsentation

Das Buch zur Technikpräsentation


Vogt und Niemitz (Hg.):
Technik - Faszination und Bildung.
Impulse zur Museumspraxis, Didaktik und Museologie


Reihe Wunderkammer, Bd. 4
340 S., A5, mit zahlreichen Bildern und umfangreichem Literaturverzeichnis
ISBN 3-932704-79-7
42,- Euro

Mit der Ausbreitung vielfäl-tiger Ansätze und Positionen, die den derzeitigen Diskus-sionsstand bestimmen, hat dieser umfassende Band der Reihe "Wunderkammer" den Rang eines Standardwerkes erhalten. Der Bogen spannt sich von theoretischen Fragestellungen bis hin zu geschichtlichen Analysen und Fragen heutiger musealer Präsentation von Technik. Die umfangreiche kritische Einführung von Arnold Vogt setzt für künftige museologische Wissenschaftsarbeit Maßstäbe.

MIT EINEM BEITRAG ZU 100 JAHREN MUSEEN IM FILM!
Näheres im Verlagsprogramm.


Bestseller 1:

Bestseller 1:


Die wissenschaftliche Einführung ins Thema, mit zahllosen Beispielen und geschrieben mit der für den Autor typischen Prise Humor. Auch der zweite Band ist nun erschienen. MEHR im Shop!



 

© 2004-2018 by YIPI Corp. NL Deutschland
Staffelhofer-Weg 9 - D-66989 Petersberg
Alle Rechte vorbehalten

Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB und die Datenschutzerklärung an.
Museum-Aktuell übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.