Google Suche im Portal

Registrierung  English
 Home 
Museum Aktuell


MUSEUM
AKTUELL

Eur.
Museen

Eur.
Ausstellungen


SHOP


ExpoTime!


Media-BLOG

Eur.
Firmen


Verlag


Hilfreiches


Sonderausstellungen

Leihausstellungen

Sonderausstellungen
   Upcoming and running exhibitions

Ausstellungsbesucher, Museumsprofis und Journalisten finden hier Sonderausstellungen aus ganz Europa. Abgedeckt werden nach ICOM Museen, Ausstellungshallen, Science Centers, Botanische Gärten, Zoos etc Geographisch decken wir die europäische Türkei und Israel zusätzlich ab. Vuele Museen haben leider nicht mehr die Kapazitäten, uns Ihre Ausstellungen mitzuteilen.SQL-Datenbankabfrage sowie oben Abfrage des gesamten Portals mittels Google.

Viel Vergnügen!

Welcome to our exhibition module covering Europe, European Turkey and Israel. According to ICOM we include museums, exhibition halls, science centers, botanical gardens, zoos etc. Due to reduction of personnel, many museums are unable to communicate their exhibitions to us. SQL-query with additional Google search tool for the whole portal. Enjoy!

Standardsuche / Standard search
1. Suche in / Search by:
Exhibitions  Volltext/Fulltext  Ort/City, Museumname
2. Suchtext / Search text:  
 
Keine Platzhalter erforderlich / No Joker needed
Bitte GROSS/klein Schreibung beachten / please, consider upper & lower cases

5 gefunden / found
Ab in die Federn! Wie Vögel sich schmücken, tarnen und fliegen


Von/from: 17.03.2018  Bis/until: 17.03.2019

Eine Ausstellung über das prächtige und vielseitige Kleid der Vögel, mit rund
50 Gefiedern und Einzelfedern aus der Sammlung von Heiko Hörster, Kreuzlingen.
17. März 2018 bis 17. März 2019
Das Bodensee-Naturmuseum präsentiert in seiner Ausstellung „Ab in die Federn! Wie Vögel sich schmücken, tarnen und fliegen“ vom 17. März 2018 an ein Jahr lang die „gefiederten Bilder“ des Kreuzlinger Sammlers Heiko Hörster. Sie werden ergänzt durch ausgewählte Vogelpräparate aus der biologischen Lehrsammlung der Universität Konstanz und der Sammlung des Bodensee-Naturmuseums.
Kaum eine Erfindung der Natur ist so vielseitig wie die Feder: Sie erlaubt es dem Rotmilan, mühelos auf warmer Luft dahinzugleiten, und dem Mauersegler, mit akrobatischen Flugmanövern auf Fliegenfang zu gehen. Federn halten dick aufgeplusterte Rotkehlchen im Winter warm und locken bei Paradiesvögeln die Partnerin mit schillernden Farben. Der kleine Zaunkönig hingegen ist mit seinem braunen Gefieder in der Hecke nur mit viel Glück zu entdecken, und der Waldkauz, die häufigste Eule in unseren Wäldern, hat Federn, die in Farbe und Muster der Rinde von Bäumen ähneln, um an seinem täglichen Ruheplatz getarnt zu sein.
Der Bauplan von Federn ist dabei immer der gleiche und wird nach den Bedürfnissen variiert. Eine Flugfeder beispielsweise ist konstruiert wie ein Klettverschluss – sie bildet eine zusammenhängende stabile Fläche. Ihre Leichtigkeit und gleichzeitige Stabilität ermöglichen es den Vögeln vom Boden abzuheben. Doch selbst am Flügel hat jede Feder eine eigene aerodynamische Form. Zusammen geben die Schwungfedern dem Flügel eine typische Form, durch die der Vogel wendig zwischen Bäumen kurven und der andere lange Strecken im Gleitflug zurücklegen kann.
Die Ausstellung ermöglicht einen intimen ersten Blick auf und unter das Kleid der Vögel. Für diejenigen, die auch noch einen zweiten oder dritten Blick darauf werfen wollen, bieten ausstellungsbegleitende Saalblätter tiefergehende Informationen. Die Ausstellung eröffnet am Freitag, den 16. März, um 18 Uhr im Museum. Interessierte sind herzlich willkommen.
Die Museumspädagogik des Bodensee-Naturmuseums bietet begleitend zur Ausstellung lebhafte Veranstaltungen für Grundschüler und Kindergartengruppen sowie Führungen für Familien und Erwachsene an; Information und Anmeldung unter der Rufnummer 07531-900917.


 
Öffnungszeiten / Opening
Januar bis Juni 10 - 17 Uhr, Juli & August 10 - 18 Uhr,
September bis Dezember 10 - 17 Uhr

Veranstalter / Institution
Bodensee-Naturmuseum
im Sea Life Centre, Hafenstraße 9
DE 78462 Konstanz

Tel.: 07531/900 915
Fax: 07531/900 608
E-Mail: http://www.konstanz.de
WWW: http://www.konstanz.de/naturmuseum/index.html?

Abenteuer Anden und Amazonas


Von/from: 02.09.2018  Bis/until: 20.01.2019

Im Jahr 1868 brach der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß (1838-1908) zu einer abenteuerlichen Expedition durch Südamerika auf. Seine achtjährige Reise führte ihn und seinen Kollegen Alphons Stübel durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Reiß folgte dem Amazonas und bestieg als erster das rund 5900 Meter hohe Vulkanmassiv des Cotopaxi in Ecuador.
Erstmals zeigt die Ausstellung eine umfassende Auswahl an historischen Fotografien, die Wilhelm Reiß von seinen Reisen mitgebracht hat. Die kostbaren Aufnahmen zeigen die großen Städte, die reizvollsten Landschaften und spektakulärsten Naturschauspiele Südamerikas – darunter zahlreiche Dokumente der Zerstörung aus den Erdbeben-geplagten Ländern. Porträtaufnahmen der Bevölkerung bestechen durch die Herausarbeitung individueller Züge der dargestellten Menschen. Gezeigt werden rund 300 Albuminabzügen, deren charakteristischer sepiafarbener Grundton den Betrachter noch heute durch ihre präzise Tiefenschärfe begeistert. Ergänzt werden die Fotografien durch ebenfalls von der Expedition stammende ethnologische Objekte und Briefdokumente sowie Gemälde des ecuadorianischen Malers Rafael Troya (1845-1920).

Eine Sonderausstellung des Forum Internationale Photographie anlässlich des 150-jährigen Jubiläums von Reiß Forschungsreise durch Südamerika.

 
Öffnungszeiten / Opening
Di – So, 11 – 18 Uhr,
auch an Feiertagen geöffnet,
außer 24. und 31.12.
Informationen: Tel 0621 – 293 31 50

Veranstalter / Institution
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5
Museum Zeughaus C5
DE 68159 Mannheim

Tel.: 0621 - 293 31 50
E-Mail: reiss-engelhorn-museen@mannheim.de
WWW: https://www.rem-mannheim.de/

Industrial Scars


Von/from: 05.10.2018  Bis/until: 26.05.2019

Ausstellung mit Luftbildaufnahmen des international renommierten Fotografen J Henry Fair über die Narben der Industrie, die Zerstörung der Natur durch die Suche nach Rohstoffen oder die Produktion von Industrie- und Massengütern. Mit Diskussionsforen zum Thema Industriefolgen.
 
Öffnungszeiten / Opening
Di-So 10-18 Uhr

Veranstalter / Institution
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31-33
DE 45527 Hattingen

Tel.: + 49 2324 9247-140
Fax: + 49 2324 9247-112
E-Mail: henrichshuette@lwl.org
WWW: http://www.lwl.org/industriemuseum/standorte/henri

Gut Brand


Von/from: 28.10.2018  Bis/until: 31.03.2019

Der Bielefelder Fotograf und Kulturpreisträger der Stadt Bielefeld, Veit Mette, begleitete 2017 den Umzug des Zieglervereins Bega zu dessen 125-jährigem Jubiläum. Die ausdrucksstarken Bilder zeigen die Pflege der Zieglertradition und vermitteln Eindrücke vom Leben im ehemaligen Zieglerdorf Bega, heute Ortsteil der Gemeinde Dörentrup im Kreis Lippe.
 
Öffnungszeiten / Opening
Di-So, 10-18 Uhr

Veranstalter / Institution
LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage
Sprikernheide 77
DE 32791 Lage

Tel.: +49 5232 9490-0
Fax: +49 5232 9490-38
E-Mail: ziegelei-lage@lwl.org
WWW: http://www.lwl-industriemuseum.de

Javagold


Von/from: 15.09.2019  Bis/until: 19.04.2020

Java - tiefe Regenwälder, gefährliche Vulkane und geheimnisvolle Tempel. Über 1000 Jahre lang war die indonesische Inselwelt Heimat mächtiger hinduistischer und buddhistischer Königreiche. Von deren längst vergangener Pracht und Kunstfertigkeit künden heute zeitlos schöne Schmuck- und Kultgegenstände, gefertigt aus jenem Material, das die Menschheit seit Jahrtausenden in den Bann zieht: Gold.
Die Reiss-Engelhorn-Museen präsentieren mit der Ausstellung „Javagold“ rund 400 einzigartige Schätze, die sich zu einem faszinierenden Kaleidoskop der hinduistischen und buddhistischen Handwerkskunst vereinen. Die goldenen Meisterwerke, darunter Ringe, Arm- und Halsreifen sowie beeindruckende Diademe, waren häufig bestimmten Gruppen, Schichten oder Lebensphasen vorbehalten. Sie erzählen von einer Gesellschaft, in der Macht, religiöse Ansprüche und Schönheit durch Goldobjekte ausgedrückt und betont wurden. Stets haben diese filigran verzierten Kleinodien neben dekorativer auch rituelle oder soziale Funktionen, die sich an den abwechslungsreichen Motiven ablesen lassen. Ein Großteil der aus einer Privatsammlung stammenden Kostbarkeiten ist erstmals öffentlich zu sehen.

 
Öffnungszeiten / Opening
Di – So, 11 – 18 Uhr,
auch an Feiertagen geöffnet,
außer 24. und 31.12.
Informationen: Tel 0621 – 293 31 50

Veranstalter / Institution
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5
Museum Zeughaus C5
DE 68159 Mannheim

Tel.: 0621 - 293 31 50
E-Mail: reiss-engelhorn-museen@mannheim.de
WWW: https://www.rem-mannheim.de/


« zurück / back

 
hinweis

Nur 14,90 € (inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand) !

Nur 14,90 € (inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand) !

Michael Stanic:
Future Museums.
Von der Zukunft der Museen, ihrer Architektur und ihrem Verhältnis zur Stadt. Vier wissenschaftliche Essays von Michael Stanic

ISBN 978-3-932704-89-5

46 Seiten mit 33 Abbn.,
eBook auf CD,
lesbar mit Flash, HTML5
oder einem mitgeliefertem
Flipbook-Reader auf
Windows-Rechnern oder
Power-Macs.

KAL Logo



 
Jump to KONSERVATIV


Easy quotation tool and search for articles

EXPOTIME! Easy quotation tool and search for articles, 2012-2017

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

weit über 2000 Quellen, 1 CD mit interakt. PDF
22 €, bestellbar im Shop

Stay alert!

Stay alert!

Hier finden Sie Updates zum Buch "Fälschungserkennung".
Neueste Einträge:
Gründe für massenhafte de Chirico-Fälschungen
All'antica Medaillen der Renaissance
Gefälschte Lebensmittel in Deutschland kein Thema
Painters at Dafen Village
Ausstellungen zu einem alten Tuch aus dem Orient
Nachtrag zum sog. Kölner Kunstfälscherprozeß 1949/50
Gefälschte CITES-Zertifikate
Eine ungewöhnliche Beschlagnahme
Was wäre wenn? Moordorf, Bernstorf und Nebra. Ein Lehrstück in zwei Akten
Marino Massimo de Caro
Diskos von Phaistos erneut unter Fälschungsverdacht gestellt


Bestseller 1:

Bestseller 1:


Die wissenschaftliche Einführung ins Thema, mit zahllosen Beispielen und geschrieben mit der für den Autor typischen Prise Humor. Auch der zweite Band ist nun erschienen. MEHR im Shop!



 

© 2004-2019 by YIPI Corp. NL Deutschland
Staffelhofer-Weg 9 - D-66989 Petersberg
Alle Rechte vorbehalten

Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB und die Datenschutzerklärung an.
Museum-Aktuell übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.