Google Suche im Portal

Registrierung  English
 Home 
Museum Aktuell


MUSEUM
AKTUELL

Eur.
Museen

Eur.
Ausstellungen


SHOP


ExpoTime!


Media-BLOG

Eur.
Firmen


Verlag


Hilfreiches


Sonderausstellungen

Leihausstellungen

Sonderausstellungen
   Upcoming and running exhibitions

Ausstellungsbesucher, Museumsprofis und Journalisten finden hier Sonderausstellungen aus ganz Europa. Abgedeckt werden nach ICOM Museen, Ausstellungshallen, Science Centers, Botanische Gärten, Zoos etc Geographisch decken wir die europäische Türkei und Israel zusätzlich ab. Vuele Museen haben leider nicht mehr die Kapazitäten, uns Ihre Ausstellungen mitzuteilen.SQL-Datenbankabfrage sowie oben Abfrage des gesamten Portals mittels Google.

Viel Vergnügen!

Welcome to our exhibition module covering Europe, European Turkey and Israel. According to ICOM we include museums, exhibition halls, science centers, botanical gardens, zoos etc. Due to reduction of personnel, many museums are unable to communicate their exhibitions to us. SQL-query with additional Google search tool for the whole portal. Enjoy!

Standardsuche / Standard search
1. Suche in / Search by:
Exhibitions  Volltext/Fulltext  Ort/City, Museumname
2. Suchtext / Search text:  
 
Keine Platzhalter erforderlich / No Joker needed
Bitte GROSS/klein Schreibung beachten / please, consider upper & lower cases

6 gefunden / found
Glasinstallation mit interaktivem Klangerlebnis von Carrie Fertig im Fürstenbau


Von/from: 08.09.2018  Bis/until: 10.03.2019

Hier treffen Glas, Musik, Performance und Konzeptkunst aufeinander: Eine meditative Klanginstallation aus Glaszapfen bespielt über Herbst und Winter das historische Ambiente des Fürstenbaus der Veste und schafft einen neuen Erfahrungsraum.
Die in Edinburgh lebende Künstlerin Carrie Fertig ist dem Coburger Publikum durch Ausstellungsbeteiligungen im Europäischen Museum für Modernes Glas, durch ihre Teilnahme am Coburger Glaspreis 2014 und eine Klangperformance beim internationalen Museumstag vertraut.
An der Museumsnacht am 8. September 2018 ist die Künstlerin anwesend.

 
Öffnungszeiten / Opening
08.09.2018: 18 bis 1 Uhr (Museumsnacht)
09.09. bis 04.11.2018: täglich 9.30 bis 17 Uhr
Ab 06.11.2018: 13 bis 16 Uhr, montags geschlossen (Geschlossen am 24., 25. und 31.12.2018)

Veranstalter / Institution
Kunstsammlungen der Veste Coburg
Veste Coburg
DE 96450 Coburg

Tel.: 09561/8790
Fax: 09561/879-66
E-Mail: sekretariat@kunstsammlungen-coburg.de
WWW: http://www.kunstsammlungen-coburg.de

Malerfürsten


Von/from: 28.09.2018  Bis/until: 27.01.2019

Bereits in der Renaissance und im Barock etablierten Maler wie Raffael, Tizian, Rubens und van Dyck ihren gesellschaftlich anerkannten und höfisch privilegierten Sonderstatus. Als Malerfürsten zeigten sie sich in ihrem Verhalten und in ihren Selbstbildnissen. Ausgehend von diesen historischen Vorbildern widmet sich die kunst- und kulturhistorische Ausstellung dem länder- und epochenübergreifenden Phänomen der Malerfürsten. Sie stellt ihre Blütezeit im 19. Jahrhundert anhand der Beispiele von Frederic Lord Leighton, Hans Makart, Franz von Lenbach, Mihály Munkácsy, Jan Matejko, Friedrich August von Kaulbach und Franz von Stuck in den Mittelpunkt.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die Selbst- und Fremdinszenierungen der modernen Malerfürsten und der sich um sie rankende Künstlerkult. Erfolgreich nutzten sie die Macht ihrer Netzwerke und ihre Popularität für den sozialen Aufstieg. Durch neue Reproduktionsmedien, Ausstellungsinszenierungen, Atelierbesuche und Interviews in Tageszeitungen wurden die Künstler und ihre Werke weltweit mit großem Gewinn vermarktet und das gesellschaftliche Konzept „Malerfürst“ erfolgreich etabliert.
 
Öffnungszeiten / Opening
Montag geschlossen
Dienstag und Mittwoch 10h bis 21h
Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen*
*auch an Montagen 10h bis 19h

Veranstalter / Institution
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (Bundeskunsthalle)
Friedrich-Ebert-Allee 4
DE 53113 Bonn

Tel.: +49 (0)228 9171 203
Fax: +49 (0)228 9171 209
E-Mail: renner@kah-bonn.de
WWW: http://www.bundeskunsthalle.de/ausstellungen/index

Ernst Ludwig Kirchner. Erträumte Reisen


Von/from: 16.11.2018  Bis/until: 17.02.2019

Kirchner gehört zu den bekanntesten Malern des deutschen Expressionismus und zählt als Mitbegründer der Brücke-Gruppe am Anfang des 20. Jahrhunderts zu den wichtigsten Künstlern. Durch das Leben und Werk des Malers zieht sich wie ein roter Faden seine Suche nach dem Exotischen und Ursprünglichen, nach anderen Ländern und Kulturen. Entstanden sind farbenprächtige Bilder aus der Fantasie, in denen er fremde Welten erschuf und doch seiner Lebensrealität stets verhaftet blieb.
Anhand ausgewählter Stationen wie Dresden, Berlin, Fehmarn und Davos zeichnet die Ausstellung Kirchners Lebensweg und Schaffen nach. Die retrospektive Ausstellung mit mehr als 180 Kunstwerken veranschaulicht, wie er gesellschaftliche und künstlerische Einflüsse immer wieder neu verarbeitete und dabei auch persönlich und malerisch Neuland betrat.

Die Ausstellung Ernst Ludwig Kirchner. Erträumte Reisen wird von Katharina Beisiegel (Art Centre Basel) in Zusammenarbeit mit Thorsten Sadowsky (Kirchner Museum Davos) kuratiert und vom Art Centre Basel in Zusammenarbeit mit der Bundeskunsthalle organisiert.
 
Öffnungszeiten / Opening
Montag geschlossen
Dienstag und Mittwoch 10h bis 21h
Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen*
*auch an Montagen 10h bis 19h

Veranstalter / Institution
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (Bundeskunsthalle)
Friedrich-Ebert-Allee 4
DE 53113 Bonn

Tel.: +49 (0)228 9171 203
Fax: +49 (0)228 9171 209
E-Mail: renner@kah-bonn.de
WWW: http://www.bundeskunsthalle.de/ausstellungen/index

Marcel van Eeden - Zigmund`s Machine


Von/from: 13.01.2019  Bis/until: 24.02.2019

Mit der Marcel van Eeden-Ausstellung leistet die städtische Galerie einen substantiellen Beitrag zur 5. Biennale der Zeichnung in der Metropolregion, bei der dieses Mal sieben Ausstellungsorte in Erlangen, Fürth, Nürnberg, Schwabach und Zirndorf zusammenarbeiten im Dienst zeitgenössischer künstlerischer Zeichnung!
Marcel van Eeden zeigt verschiedene Bilderserien, eine Premiere ist die titelgebende, die in der Fürther Nachkriegszeit spielt. Foto (c) Marcel van Eeden
 
Öffnungszeiten / Opening
Mittwoch bis Samstag jeweils 13 bis 18 Uhr,
Sonn- und Feiertage jeweils 11 bis 17 Uhr
Montag und Dienstag immer geschlossen (außer für Gruppen)

zus. Veranstaltungen / additional events
Führungen am 18.1. um 15 Uhr, am 27.1. um 11 Uhr, am 1.2. um 15 Uhr, am 17.2. um 11 Uhr

 
Sponsor(en) / Sponsors
Förderkreis der kunst galerie fürth

Veranstalter / Institution
kunst galerie fürth
Königsplatz 1
DE 90762 Fürth

Tel.: (0911) 974-1690
Fax: (0911) 974-1692
E-Mail: info@kunst-galerie-fuerth.de
WWW: http://www.kunst-galerie-fuerth.de

The Kurjak Collection


Von/from: 30.01.2019  Bis/until: 17.03.2019

The Collection of Dr Asim Kurjak
From the Private Collection in a Public Institutions exhibition series

We might suppose that the collection of Dr Kurjak, in the true sense of the word, started to grow, develop and be supplemented after the year 1970 to 1971, that is, after his period of medical specialization in England. What were concerned, by and large, were works of Croatian and Bosnia-Herzegovinian origins: of Croatian artists in Croatia and in Bosnia and Herzegovina, of Bosnian and Herzegovinian artists in Bosnia and Herzegovina, and in Croatia too, and so on, in all the possible permutations. This is not unfamiliar to experts, far less is it disturbing; these are the realities of genetics, upbringing and education. The distinction is not only according to these, but also according to the political, dividing lines, to which we might add the fact that in the whole history of modern art ever since the end of the 19th century there is no rarity in those nomadic artists who through their lifetimes convey not only their own authentic tradition but also that which belongs to other schools and spaces – practically, their own second and third level schools, traditions, wells of inspiration.
The Kurjak Collection consists today of several hundred works (in the most diverse techniques and genres), distributed among three essential sites – Zagreb, Sarajevo and Dubrovnik. It has no historical pretensions, although by the very classification of works according to the years of their origins some chronological sequence. some kind of history, even if unsought, can be established. But in the Kurjak Collection this is not of primary concern. Dr Kurjak, it can be seen, has not ordered his collection according to the standards of Modernism. We can gather that he is a collector who personally is inclined to the traditional emanations of painting, drawing and sculpture – and accordingly also to a string of neo- or retro-phenomena (like, for example, Hyperrealism) but it is also a fact that at times, from occasion to occasion, never with any set and established passion, he will observe an outburst of novelty (younger, more recent), the spark of a more liberated hand.
Sometimes, entering not so long ago into the collector’s branch, he brought into the mainstream of art some peripheral works of marginal artists concerning whom time showed us that in the backwaters really good things could be discovered. A lot of profit can be made by those who come early to the marketplace (and this is very often remarked), but there is also an advantage to those who, for this or that reason, come after the stroke of noon (and this is never written or spoken of).

The exhibition of the Kurjak Collection encompasses about 160 exhibits in various techniques and formats. There are very large, magniloquent formats in oils, and there are also minute notations, drawings, sketches or illustrations. On show will be works of many distinguished, even the most distinguished, artists, from the beginnings of Modernism to the current young leaders of today. The Zagreb exhibition will show us works of Bukovac, Medović, Čikoš-Sesija, Crnčić, Kovačević, Vidović, Auer, Rački, Krizman, Krušlin, Rojc, Račić, Becić, Mijić, Babić, Miše, Gecan, Šeferov, Varlaj, Krizmanić, Trepše, Uzelac, Krsto Hegedušić, Motika, Mujadžić, Parać, Detoni, Šimunović, Šohaj, Šebalj, Kopač, Ivan Generalić, Gliha, Dulčić, Prica, Veža, Lovrenčić, Reiser, Masle, Murtić, Rabuzin, Džamonja, Vaništa, Ivančić, Stančić, Trostman, Kavurić–Kurtović, Berber, the two Vejzovićes, Kauzlarić, Lapuh, Kuliš and many other consummate artists, in whom a great many, coming to the exhibition, will rejoice.

Summary concenring the exhibition by its author, Igor Zidić
 
Öffnungszeiten / Opening
Tue - Thursday 11 - 20
Fri 11 - 21
Sat - Sun 11 - 20
Last Friday in the month 11 - 22

Sponsor(en) / Sponsors
City of Zagreb

Veranstalter / Institution
Art Pavilion in Zagreb
Trg kralja Tomislava 22
HR 10000 Zagreb

Tel.: +38514876487
Fax: +38514841080
E-Mail: info@umjetnicki-paviljon.hr
WWW: http://www.umjetnicki-paviljon.hr/


« zurück / back
 Seite/page [1/2]  
   vor / forward   ans Ende / to the end

 
hinweis

Nur 14,90 € (inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand) !

Nur 14,90 € (inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand) !

Michael Stanic:
Future Museums.
Von der Zukunft der Museen, ihrer Architektur und ihrem Verhältnis zur Stadt. Vier wissenschaftliche Essays von Michael Stanic

ISBN 978-3-932704-89-5

46 Seiten mit 33 Abbn.,
eBook auf CD,
lesbar mit Flash, HTML5
oder einem mitgeliefertem
Flipbook-Reader auf
Windows-Rechnern oder
Power-Macs.

KAL Logo



 
Jump to KONSERVATIV


Easy quotation tool and search for articles

EXPOTIME! Easy quotation tool and search for articles, 2012-2017

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

weit über 2000 Quellen, 1 CD mit interakt. PDF
22 €, bestellbar im Shop

Stay alert!

Stay alert!

Hier finden Sie Updates zum Buch "Fälschungserkennung".
Neueste Einträge:
Gründe für massenhafte de Chirico-Fälschungen
All'antica Medaillen der Renaissance
Gefälschte Lebensmittel in Deutschland kein Thema
Painters at Dafen Village
Ausstellungen zu einem alten Tuch aus dem Orient
Nachtrag zum sog. Kölner Kunstfälscherprozeß 1949/50
Gefälschte CITES-Zertifikate
Eine ungewöhnliche Beschlagnahme
Was wäre wenn? Moordorf, Bernstorf und Nebra. Ein Lehrstück in zwei Akten
Marino Massimo de Caro
Diskos von Phaistos erneut unter Fälschungsverdacht gestellt


Bestseller 1:

Bestseller 1:


Die wissenschaftliche Einführung ins Thema, mit zahllosen Beispielen und geschrieben mit der für den Autor typischen Prise Humor. Auch der zweite Band ist nun erschienen. MEHR im Shop!



 

© 2004-2019 by YIPI Corp. NL Deutschland
Staffelhofer-Weg 9 - D-66989 Petersberg
Alle Rechte vorbehalten

Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB und die Datenschutzerklärung an.
Museum-Aktuell übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.